Gottheiten: Liste der weiblichen Buddhas und Bodhisattvas

Prajnaparamita

Guru und Yidam

Mutter aller Buddhas

Prajnaparamita verkörpert die glückselige Leerheit, die das Aufsteigen der Phänomene verursacht – deshalb der Titel Mutter aller Buddhas.

Sie wird oft in friedlicher sitzender Form dargestellt, in seidene Gewänder gekleidet. Ihr Körper ist von goldener Farbe und sie hat vier Arme. Ihre ersten beiden Arme sind in der Meditationshaltung auf dem Schoss. Ihre rechte zweite Hand hält einen Vajra (ein Zepter, das Mitempfinden und Glückseligkeit symbolisiert) und ihr linke zweite Hand ein Buch mit dem Herz-Sutra (ein grundlegender Text über die Leerheit aller Phänomene). Es gibt auch andere Abbildungen, in denen sie die ersten beiden Hände in der Gebetsmudra am Herzen hält, in der zweiten rechten Hand eine Mala und in der zweiten linken Hand einen Text.

Ihr Name bedeutet "Perfektion der Weisheit". Im Tibetischen wird sie auch bezeichnet als Yum Chenmo (große Mutter).

Sie ist eng verbunden mit der Chöd-Praxis (siehe Machig Labdrön).

© buddhistwomen.eu 2017 - CSS + XHTML + pmwiki-2.2.83 - Website © Moni Kellermann