Lehrerinnen

Lama Irene (Dorje Drolma)

Lama Irene ist Schweizerin, seit 1991 eine buddhistische Nonne und eine Bhikshuni seit 1994.

Zwischen 1973 – 1979 leitete sie Kurse für Ausdruckstheater (Jeux dramatiques), anschließend arbeitete sie für 5 Jahre als therapeutische Atemlehrerin.

1979 traf sie Trungpa Rinpoche im Naropa Institut in Boulder, USA und erhielt von ihm Belehrungen sowie Instruktionen in Meditation. 1981 nahm sie bei Lama Ole Nydahl die buddhistische Zuflucht.

Inspiriert von Ayang Rinpoche begab sie sich 1982/1983 für fünf Monate in ihre erste Zurückziehung im Drikung Kagyu Center in Kasardevi, im nördlichen Teil von Indien. Kurz nach diesem Retreat traf sie den Mahamudra Meister Gendun Rinpoche, der ihr Wurzellama wurde. Unter seiner Leitung absolvierte sie von 1986 – 1994 zwei traditionelle 3-Jahres Retreats und erhielt die volle Übertragung der Karma Kagyü Linie des tibetischen Buddhismus.

Seit 1995 ist sie durch Gendun Rinpoche autorisiert zu lehren. Sie ist Mitbegründerin und Teil des Dhagpo Lama Rates (Rat von Fachkollegen). Für mehr als 22 Jahre partizipiert sie aktiv am Aufbau der Retreat -und Klostergemeinschaft (Kundreul Ling) in der Auvergne. Sie unterstützt ebenso den Aufbau eines Dhagpo Mandala in deutschsprachigen Ländern.

Sie lehrt ein breites Spektrum an Praktiken innerhalb der tibetisch-buddhistischen Tradition z.B. Geistes Training (Lojong) und Tonglen Meditation, Chenrezig (Buddha des Mitgefühls), Weiße Tara sowie verschiedene Formen von Achtsamkeit und Kommunikation mit Herz.

Ihre Aktivität führte sie auch nach Brasilien und kürzlich nach Bhutan. Sie nahm als Moderatorin am "International Youth Leadership Program" teil. Dieses Treffen wurde durch GNH (Gross National Happiness/Bruttosozialglück) Center, Thimphu, Bhutan, organisiert.


Audio/Podcasts:


Mehr Informationen:


Kontakt:

  • Lama Irene (Dorje Drolma)
  • c/o Ruth Hebeisen
  • Vogelsangstr. 15
  • CH-8180 Bülach, Schweiz
© buddhistwomen.eu 2017 - CSS + XHTML + pmwiki-2.2.83 - Website © Moni Kellermann